Produktiv zu Hause – so klappt es!

Nicht allzu lang ist es her, da gab es bei vielen noch den Wunsch, einen Tag die Woche ins Homeoffice gehen zu können. Da sitzt man nun, an einem Wochentag, zu Hause.

Viele von Ihnen stehen vermutlich zur Zeit vor der neuen Herausforderung: Homeoffice.
Falls Sie nicht schon vorher die Möglichkeit hatten von zu Hause arbeiten zu können, ist es für die meisten eine völlig neue Arbeitsatmosphäre. Der Ort, der sonst für Entspannung, Freizeit und Familie steht, muss auf einmal auch die Produktivität, Kreativität und Konzentration fordern.

Damit auch Ihr Eigenheim eine Arbeitsoase werden kann, haben wir Ihnen sechs Tipps und Tricks zusammengetragen, mit denen nichts mehr schiefgehen kann.

1. Rise and Shine: Schaffen Sie sich eine Routine

Eine Routine zu haben ist wichtiger als man denkt, gerade im Homeoffice. Sie hilft, sich zu strukturieren und dem Gehirn zu signalisieren, dass gearbeitet und nicht relaxed wird. Stellen Sie sich jeden Morgen den Wecker auf die gleiche Uhrzeit, gehen Sie duschen und machen Sie sich fertig, als würden Sie das Haus verlassen. Erstellen Sie sich eine To-Do Liste und halten Sie weiterhin feste Arbeitszeiten ein. Dann kann einer produktiven Arbeitswoche nichts mehr im Weg stehen!

2. Schaffen Sie sich einen Arbeitsplatz

Eine Tür, die geschlossen werden kann, ist goldwert im Homeoffice. Da Ihr zu Hause nun auch gleichermaßen Ihr Büro ist, ist es umso wichtiger, Freizeit und Arbeit zu trennen, auch räumlich. Falls Sie keinen weiteren Raum haben, den Sie als Büro verwenden können, wird es Ihnen schon helfen, sich einfach einen gesonderten Arbeitsplatz zu schaffen. Dies ist sehr wichtig, um einerseits in Ihren gewohnten Arbeitsmodus zu kommen, andererseits aber auch, um abends abschalten zu können.

3. Vermeiden Sie Verlockungen

Jeder kennt es. Nach ein paar Stunden getaner Arbeit gibt es nichts verlockenderes als die Fernbedienung oder den Kühlschrank. Damit das nicht passiert, hilft es schon, den Arbeitsplatz so zu legen, dass diese Dinge nicht im Sichtfenster sind. Außerdem sollten Sie alle Mitteilungen, die nicht zur Arbeiten gehören, auf stumm schalten, denn ein aufleuchtender Bildschirm mit einer neuen WhatsApp Nachricht holt einen aus dem Fokus und animiert, sich ablenken zu lassen.

4. Bewusst Pausen nehmen

Dank der heutigen Möglichkeiten können im Homeoffice Pausen dafür genutzt werden, zum Beispiel ein kleines Workout zu machen, zu Kochen oder sich die Füße etwas zu vertreten. Sie sollten aber im Vorhinein die Pausen planen, denn ruckzuck sind zwei Stunden verstrichen, ohne, dass Sie es gemerkt haben.

5. Kontakte pflegen und vernetzt bleiben

Wie wäre es mit einer Mittagspause mit Ihren Kollegen? Gemeinsam zu essen, per Video-Call in Verbindung zu bleiben oder sich hin und wieder eine Mail zu schreiben ist natürlich nicht verboten, sondern sogar Erwünscht. Planen Sie sich dafür am besten feste Zeiten ein!

6. Feierabend!

Feierabend heißt Feierabend! Das ist sehr wichtig für die mentale Gesundheit. Auch wenn es sehr verlockend ist, die Mails doch nochmal zu checken. Sich bewusst dafür zu entscheiden, die Arbeit auch mal Arbeit sein zu lassen, und das, was noch zu erledigen ist, auf den nächsten Tag zu verschieben, ist eine wichtige Eigenschaft, die wir uns im Homeoffice aneignen müssen.

 

TRACTA - Das Mode Outlet Das Herren und Damen Mode Outlet in Ingersheim auf 750 m² hat 4,51 von 5 Sternen 952 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Scroll to Top